Abfallverband Tulln: Mülltrennung

Da der verantwortungsbewusste Umgang mit den natürlichen Ressourcen wichtig ist, war eine Mitarbeiterin des Gemeindeverbands für Abfallbeseitigung in der Region Tulln zu Gast in den ersten Klassen der NMS Sieghartskirchen.

In Österreich werden Abfälle teilweise unterschiedlich gesammelt. Diese Abfälle sind wertvolle Rohstoffe für neue Produkte. Die richtige Trennung ist sowohl aus ökonomischen als auch ökologischen Gründen unerlässlich.

Es ist wichtig, den Schülerinnen und Schülern den verantwortungsbewussten Umgang mit den natürlichen Ressourcen näherzubringen. Durch die Wiederverwertung (=Recycling) von beispielsweise, Metall, Glas und Papier entsteht ein Kreislauf, welcher unsere Umwelt schont. Aufgrund der vielen verschiedenen Kunststoffe gestaltet sich das Recycling von Plastik schwieriger.

Wertstoffe zu trennen und wieder zu recyceln ist wichtig. Genauso wichtig ist es aber, erst gar nicht so viel Müll entstehen zu lassen.

DÜRER Zeichenwettbewerb

Jeder kennt oder hat ihn: den „Original Dürer Hase Zeichenblock“

Der hier abgebildete Feldhase ist die wohl bekannteste Naturstudie von Albrecht Dürer aus dem Jahr 1502. Das Original befindet sich in der Albertina in Wien, welche auch den „Dürer Zeichenwettbewerb 2018“ ausgeschrieben hat.

Die ehemalige 4b (Schuljahr 2018/19) nahm die Herausforderung an und arbeitete fleißig an der Umsetzung – frei nach dem selbstgewählten Motto: „Jeder will ein Stück vom Hasen“

Wie die Schülerinnen und Schüler selbst, ist auch jedes „Teil“ des Hasens individuell gestaltet und nur zusammen ergeben sie das große Ganze.

„Zusammen sind wir stark“ – Dies zeigte sich nicht nur bei der Verwirklichung des Projekts, sondern auch beim Zusammenhalt innerhalb der Klasse.

Unter mehr als 3.000 Einreichungen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum in der Kategorie der 10 bis 16-Jährigen hat sich dieses Werk durchgesetzt und den 1. Platz der Gruppenwertung belegt!

Nach Aussagen der Preisverleiherin, hat es dies noch nie in der Geschichte des Wettbewerbs gegeben. Die eingereichte Arbeit unterscheidet sich deutlich von allen anderen und beweisen eines: Miteinander, Gemeinsamkeit bei Beibehaltung von Individualität und Teamwork!

Die Schülerinnen und Schüler bekamen am Tag der Verleihung eine besondere Führung durch die Albertina und einen Klassensatz Dürer Zeichenblöcke.

Kooperation: Tullner Pfotenhilfe

Tierschutz beginnt schon bei unseren Kindern – und aus diesem Grund war Frau Johanna Nagl, eine ehrenamtliche Mitarbeiterin der Tullner Pfotenhilfe, zu Besuch in der NMS Sieghartskirchen.

Es ist wichtig, den Schülerinnen und Schülern den verantwortungsvollen Umgang mit Tieren beizubringen, denn Tiere fördern die emotionale, geistige und soziale Entwicklung.

Die Tullner Pfotenhilfe ist ein kleiner, privater Tierschutzverein. Sie bieten Tieren, welche aus schlechter Haltung, Tötungsstationen oder von der Straße stammen ein vorübergehendes Zuhause und versuchen diese nach anschließender Versorgung zu vermitteln.

Der Vortrag diente ebenso dazu, die Schülerinnen und Schüler darüber zu informieren und vor allem aufzuklären, wo ihr „Schnitzerl“ eigentlich herkommt und den Weg des Nahrungsmittels vom Tier bis auf den Teller zu besprechen. Auch die Auswirkungen auf das Klima und die Umwelt, welche die „Nutztierindustrie“ durch die Produktion von Fleisch, Milch und Eiern und den damit verbundenen Ausstoß von Treibhausgasen hat, wurden angesprochen.

Immer mehr Menschen entscheiden sich heutzutage aus ethischen und moralischen Gründen dazu, den Konsum von Fleisch oder anderen tierischen Produkten zu reduzieren oder sogar komplett darauf zu verzichten.

Wir bedanken uns für die Kooperation und die geleistete Aufklärungsarbeit.

Nähere Informationen zum Verein finden Sie unter:
https://www.tullner-pfotenhilfe.at/

Kennenlerntag am Tierlacherhof

Den Kennenlerntag zu Beginn des Schuljahres verbrachte die 1a am Tierlacherhof in Ollern.

Die Schülerinnen und Schüler der ersten Klasse lernten sich nicht nur untereinander kennen, sondern auch die dort lebenden Tiere. Am Faszinierendsten waren wohl die Alpakas mit ihren witzigen Frisuren und die Lamas, welche alle neugierig und freundlich auf die Kinder zugingen.

Insbesonders beim Streicheln und Füttern der Kaninchen, Meerschweinchen und Schildkröten kamen die Schülerinnen und Schüler ins Gespräch.

Weitere Informationen: http://tierlacher.apit.at/#

NAWI 4: APPetit – Schulstunde

Mit der APPetit-Schulstunde setzen die NÖ Umweltverbände und das Land NÖ eine weitere Initiative gegen die Lebensmittelverschwendung.

Täglich landen in NÖ 90 Tonnen genießbare Lebensmittel allein im Restmüll. Das entspricht einem durchschnittlichen Geldwert von € 300,- pro Haushalt und Jahr. Eine Umfrage ergab, dass besonders 16- bis 29-Jährige Lebensmittel wegwerfen. Um auch Menschen in diesem Alter für die Vermeidung von Lebensmittelabfällen zu sensibilisieren, entwickelten die NÖ Umweltverbände und das Land NÖ die APPetit- Schulstunde mit dem APPetitQuiz und der dazugehörigen Web-APP.“

Das Ziel ist, Jugendliche mit dem Thema Lebensmittel und Lebensmittelabfälle intensiv und nachhaltig zu beschäftigen.

Weitere Infos: www.umweltverbaende.at noe.gv.at/Umwelt/Abfall