DIGITALE SCHULE

WIR BLEIBEN IN KONTAKT

Ab dem 20.04.2020 startet die Mittelschule Sieghartskirchen mit einem Stundenplan, der sowohl Onlinepräsenz- Stunden als auch freie Arbeitsphasen beinhaltet. Folgende Vorgaben sind uns wichtig und wurden bei der Erstellung der neuen Pläne berücksichtigt:

  • Alle Fächer werden angeboten (teilweise in Fächerfeldern zusammengefasst), damit die SchülerInnen die Möglichkeit haben sich Noten zu verbessern bzw. negative Beurteilungen auszubessern.
  • Deutsch, Mathematik, Englisch werden als Trägerfächer ohne Doppelstunden mehrmals in der Woche angeboten (laut altem Stundenplan).
  • Es gibt maximal 3- 4 Onlineeinheiten pro Tag, die Dauer der Einheit obliegt der jeweiligen Lehrperson.
  • Onlinepräsenz (= verpflichtende Anwesenheit); bei Fehlen muss sich der Schüler bei der zuständigen Lehrperson entschuldigen. In diesen Stunden werden neue Lerninhalte vermittelt und Arbeitsaufträge besprochen. Wichtig ist hier die Pünktlichkeit zu Stundenbeginn, da die Einheiten nicht immer 50 Minuten dauern werden.
  • Freie Arbeitsphasen (Freistunden)sind teilweise zwischen den Onlinepräsenzen oder im Anschluss; diese sollten zum Abarbeiten der gestellten Arbeitsaufträge genutzt werden.
  • Schulplaner dienen weiterhin zum Einschreiben von Aufgaben.
  • Lernzeittagebücher werden weiterhin geführt und werden jeweils am Freitag unaufgefordert dem Klassenvorstand übermittelt .
  • Aufgaben und Arbeitsaufträge werden ausschließlich über Office 365 Teams (Aufgaben oder Chat) der zuständigen Lehrperson übermittelt.
  • Die Kommunikation LehrerInnen/ Eltern erfolgt weiterhin über Schoolfox.

NMS – DIGITALE SCHULE

WIR BLEIBEN IN KONTAKT

Als MINT SCHWERPUNKTSCHULE  (seit der Verleihung der Auszeichnung durch die Bildungsdirektion im Jänner) war für uns der klare Auftrag, neben den Schwerpunktangeboten in den Naturwissenschaften,  auch einen Schwerpunkt in Informatik zu setzen. Der Coronavirus hat die Umsetzung dieser Vorhaben, die für Herbst geplant waren, nun etwas beschleunigt.

In der ersten „Home Learning“ Woche mussten wir alle eine Menge an Herausforderungen meistern. Zunächst wurden noch viele Arbeitsaufträge als Kopien mit nach Hause gegeben bezw. im Eingangsbereich der Schule zur Abholung aufgelegt. Von Anfang an ist es uns gelungen mittels Schoolfox, Handys, Emails, Fotos, Telefonate, in Verbindung zu bleiben.

Die größte Herausforderung stellte sich mit der Einrichtung  einer einheitlichen digitalen Plattform, auf der auch  gemeinsames Lernen ermöglicht wird. Mit Office 365   sind wir auf einem guten Weg, und wir alle – LehrerInnen, SchülerInnen Eltern- lernen durch Ausprobieren und manchmal auch Scheitern, täglich dazu. Dies entspricht exakt unserem Leitbild  MITEINANDER –VONEINANDER – LERNEN.

Erstaunlicherweise haben es bereits in der 1. Woche über 90 % unserer SchülerInnen und alle LehrerkollegInnen geschafft sich einzuloggen. Erste Arbeitsaufträge werden über Office 365 übermittelt, erste Schülerarbeiten kommen zum Korrigieren zurück. Vermehrt zeigt sich , wie wichtig der persönliche Austausch von LehrerInnen und SchülerInnen ist. Im Live Chat wird bereits mit ganzen Klassen bzw. Gruppen Unterricht in Deutsch, Mathematik und Englisch durchgeführt. Die Aufzeichnungen der Unterrichtseinheiten ermöglichen auch, dass SchülerInnen diese zu einem späteren Zeitpunkt ansehen können.

In wöchentlichen Live Chat – Konferenzen der LehrerInnen werden Erfahrungen ausgetauscht und es wird gemeinsam beraten, was es noch braucht um unseren SchülerInnen guten Unterricht bieten zu können.

Eine Schüleranleitung zu Office 365  auf der Homepage wird laufend aktualisiert (zum Nachlesen, bevor jemand verzweifelt, weil etwas schon wieder nicht funktioniert). Außerdem gibt es eine Anleitung Teams APP Tablet/Smartphone.

Unser größter Dank gilt unseren engagierten IT  Betreuern von der Fa. Widermann, die in beinahe täglichem Austausch mit der Schule, dies so  schnell umgesetzt haben, dass wir unseren SchülerInnen   nun Onlineunterricht anbieten können.

Unser digitales Mitteilungsheft „Schoolfox“, das seit Schulbeginn in allen Klassen im Einsatz ist, wird weiterhin, vor allem für Mitteilungen an Eltern, verwendet. Zusätzlich stellen wir die  Wochenarbeitspläne auf unsere Homepage. 

Unsere Schule ist wochentags täglich von 8:00 – mind. 12.00 Uhr besetzt, bitte vorher unbedingt anrufen. 

Abfallverband Tulln: Mülltrennung

Da der verantwortungsbewusste Umgang mit den natürlichen Ressourcen wichtig ist, war eine Mitarbeiterin des Gemeindeverbands für Abfallbeseitigung in der Region Tulln zu Gast in den ersten Klassen der NMS Sieghartskirchen.

In Österreich werden Abfälle teilweise unterschiedlich gesammelt. Diese Abfälle sind wertvolle Rohstoffe für neue Produkte. Die richtige Trennung ist sowohl aus ökonomischen als auch ökologischen Gründen unerlässlich.

Es ist wichtig, den Schülerinnen und Schülern den verantwortungsbewussten Umgang mit den natürlichen Ressourcen näherzubringen. Durch die Wiederverwertung (=Recycling) von beispielsweise, Metall, Glas und Papier entsteht ein Kreislauf, welcher unsere Umwelt schont. Aufgrund der vielen verschiedenen Kunststoffe gestaltet sich das Recycling von Plastik schwieriger.

Wertstoffe zu trennen und wieder zu recyceln ist wichtig. Genauso wichtig ist es aber, erst gar nicht so viel Müll entstehen zu lassen.

DÜRER Zeichenwettbewerb

Jeder kennt oder hat ihn: den „Original Dürer Hase Zeichenblock“

Der hier abgebildete Feldhase ist die wohl bekannteste Naturstudie von Albrecht Dürer aus dem Jahr 1502. Das Original befindet sich in der Albertina in Wien, welche auch den „Dürer Zeichenwettbewerb 2018“ ausgeschrieben hat.

Die ehemalige 4b (Schuljahr 2018/19) nahm die Herausforderung an und arbeitete fleißig an der Umsetzung – frei nach dem selbstgewählten Motto: „Jeder will ein Stück vom Hasen“

Wie die Schülerinnen und Schüler selbst, ist auch jedes „Teil“ des Hasens individuell gestaltet und nur zusammen ergeben sie das große Ganze.

„Zusammen sind wir stark“ – Dies zeigte sich nicht nur bei der Verwirklichung des Projekts, sondern auch beim Zusammenhalt innerhalb der Klasse.

Unter mehr als 3.000 Einreichungen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum in der Kategorie der 10 bis 16-Jährigen hat sich dieses Werk durchgesetzt und den 1. Platz der Gruppenwertung belegt!

Nach Aussagen der Preisverleiherin, hat es dies noch nie in der Geschichte des Wettbewerbs gegeben. Die eingereichte Arbeit unterscheidet sich deutlich von allen anderen und beweisen eines: Miteinander, Gemeinsamkeit bei Beibehaltung von Individualität und Teamwork!

Die Schülerinnen und Schüler bekamen am Tag der Verleihung eine besondere Führung durch die Albertina und einen Klassensatz Dürer Zeichenblöcke.